Neuzugang: Patenhund Greyhound Impala

Geschrieben in: News- August 27, 2015 Keine Kommentare

Aufgrund diverser gesundheitlicher Baustellen bei Goja und Impala, die wir gemeinsam zur Vermittlung vorgestellt haben, waren die Vermittlungschancen sehr gering und so haben beide Pflegestellen entschieden, dass die Oldies für ihren Lebensabend bleiben dürfen. Zur Unterstützung haben wir sie in unser Patenprogramm aufgenommen, da sie viel tierärztliche Betreuung und Medikamente benötigen.

Impala hat das große Los gezogen, denn jetzt darf sie hoffentlich noch einige schöne Jahre im Rudel verbringen, zusammen mit zwei weiteren Galgos, auch schon im gesetzteren Alter.

Impala ist sehr liebesbedürftig, menschenbezogen und braucht ihre Kuscheleinheiten. Sie hat sich sofort perfekt in das vorhandene Rudel integriert und hängt sehr an ihrer Pflegemama, so dass sie sogar darauf verzichtet, sich an wilden Sprints zu beteiligen und lieber schmusen kommt, statt Vögel zu jagen.

Impala war bei ihrer Ankunft gesundheitlich grundsätzlich in einem passablen Zustand mit Ausnahme der Zähne. Ein relativ großes Geschwür auf der Brust war zudem schon länger vorhanden. Mitte Mai wurde dieses untersucht mit dem Resultat, dass es sich um ein Adenokarzinom handelt. Dieses wurde operativ entfernt und im Zuge der Narkose auch gleich eine Zahnsanierung durchgeführt. Ein Röntgenbild ergab gottseidank keine Metastasen in Lunge oder Organen.

Einem schönen Lebensabend für Impala steht also nichts im Wege, aber natürlich muss sie weiter medizinisch betreut und beobachtet werden.

Wer gerne eine Patenschaft für Impala übernehmen möchte, kann sich bei Karola Scherdel melden unter Karola.Schertel@windhunde-in-not.org oder unser Online-Formular ausfüllen unter Patenschaft.

Impalas ganze Geschichte erfahren Sie unter „Patenhunde„.

Keine Antwort zu “Neuzugang: Patenhund Greyhound Impala”

Einen Kommentar schreiben