Babla – Neues Zuhause gefunden

Geschrieben in: - Dezember 09, 2016 Keine Kommentare

babla
Update – 9. Dez. 2016 Heute haben wir uns sehr über ein Rauchzeichen von der süßen Babla und ihrer Familie gefreut! Wie man sieht, weiß sie, das Leben zu genießen. Momentan gerne vor dem kuscheligen Kamin mit ihren vierbeinigen Freunden und ihrer Familie, die schon fürchtet, das Babla langsam gegart wird 🙂


Sie genießt aber trotz des kalten Wetters auch Spaziergänge mit ihrem dicken Mäntelchen, ist dort sehr umgänglich und brav und hört – O-Ton – „eigentlich gar nicht so schlecht, wenn sie will“. Da spricht der wahre Orientalen-Liebhaber!

Mit Babla und ihrer Familie, das war Liebe auf den ersten Blick und es hat vom ersten Tag an einfach gepasst. Wir freuen uns immer sehr, so schöne Geschichten von unseren Schützlingen zu hören/lesen! Weiter so, Babla !!

Update – 28. Nov. 2014 Tolle Post aus Bablas neuem Zuhause brachte uns heute zum Schmunzeln 😀

„Ich wollte mich noch mal wegen Babla melden !

Es ist nach wie vor alles in bester Ordnung – Babla ist ein superfriedlicher, anhänglicher, verschmuster Hund den man eigentlich gar nicht bemerkt.

Wir haben Babla ein eigenes Ledersofa (nur das Beste ist gut genug für Madame) passend zu unserem Ledersofa gekauft. Denn es gab nur eine Variante – Babla auf Sofa, Herrchen davor sitzend auf dem Boden. Denn in der Beziehung ist Babla stur wie ein Panzer. Auf dem Boden / Hochflorteppich liegen geht gar nicht. Dann stellt sie sich stur vor einen und glotzt einen so lange an bis man freiwillig aufsteht und den Platz räumt. Allenfalls die Katzen oder Tiffie werden neben ihr geduldet.
Man könnte sich auch dazulegen – aber Babla braucht vieeeeeeeeeeeeeeeeeeeeel Platz – es soll ja bequem sein!

Es gibt bei Babla vier Aggregatzustände: fressen, schlafen , spazieren gehen, sich freuen wenn Monika, ich oder unser „Pflegekind“ Franka kommt. Was sie am liebsten macht? Am besten alles im stündlichen Wechsel.

Bei den Spaziergängen können wir in der Regel auf die Leine verzichten – sie hängt einem eigentlich immer am Bein, man könnte ja verlorengehen! Man muß aber auf der Hut sein – wenn sie was in die Langnase bekommt muß man schnell sein. Aber sie behält einen immer im Auge / Ohr – sie hat scheinbar Not den Anschluss zu verlieren. Kommt man nach Hause ist ausgiebiges Schlafen angesagt – sie kann stundenlang schlafen und ist daher im Haus nahezu wie nicht vorhanden.

Tja – es gibt also nichts Negatives zu berichten – Babla ist echt ein Superhund. Aber wir haben ja nur Superhunde. Unsere Nachbarn wundern sich immer wie das so funktioniert – vier Hunde wild zusammengewürfelt, vier Katzen. Nie Streit oder sonst ein Stress.

Und doch – Hr. Rütter hätte ein weites Feld zu beackern. Ob das alles so richtig ist bei uns möchte ich nicht sagen. Die Hunde sind eigentlich keine wirklichen Hunde – eher so ’ne Art Kinder mit Schwanz und vier Beinen…

So sieht’s also aus – eigentlich träumen Monika und ich von einem Lottogewinn und dann nur noch arme vierbeinige Kreaturen versorgen – das wär’s! In diesem Sinne – schicken Sie uns die richtigen 6 Zahlen zu und wir machen ein privates Tierheim auf!

Ihnen alles Gute“

Update – 30. Jun. 2014 Aus Bablas neuem Zuhause erreichte uns diese Mail, über die wir uns sehr gefreut haben:

„Nun ist Babla seit einem Monat bei uns – und es läuft bestens!

Sie hat sich super gut eingelebt und ist eher keck als Windhund-typisch zurückhaltend 😉

Sie orientiert sich stark am Verhalten der anderen Hunde – ich denke, dass die Eingewöhnung komplizierter verlaufen wäre, wenn Babla in eine Familie ohne einen weiteren Hund gekommen wäre.

Sie hatte schon am 2. Sonntag ‘raus (ist mir fast peinlich zu schreiben – aber es ist halt so), dass die zwei kleinen Hunde am Sonntagmorgen für den ersten Kaffee ins Bett dürfen. Das hat sich Babla nicht zweimal sagen lassen … sie ist jedoch hartnäckiger als Tiffy und Arnie und will dann gar nicht aus dem Bett aufstehen – es scheint urgemütlich zu sein und warum sollte man dann noch mal aufstehen?

Tagsüber schläft sie fast ausschließlich auf dem Sofa –  abends wenn wir uns dann dazusetzen wird sie super gerne gestreichelt und bekrabbelt – aber wehe man hört auf – dann  stupst sie einen an – es soll halt weitergehen –  was sonst ?

Babla geht sehr gerne spazieren (natürlich nur solange das Wetter mitspielt) und wir haben auch schon die ersten Strecken ohne Leine erfolgreich  hinter uns gebracht. Sie bleibt eigentlich sehr nahe bei uns und sobald wir merken, dass sie sich entfernen will, leinen wir sie wieder an, was sie sich auch gefallen lässt. Wir riskieren das aber auch nur auf ihr bekannten Wegen und wo sie nicht weit schauen kann – das ist uns sonst zu riskant. Wir haben über die Jahre mit anderen Windhunden unsere Erfahrungen in der Beziehung schon gemacht …

Wenn wir in der Küche zugange sind ist Babla ein sehr treue Begleiterin – es könnte ja mal was runterfallen … aber  aktiv betteln tut sie nicht.

Wo wir aufpassen müssen ist beim Füttern – Babla frisst deutlich schneller als der Rest der Meute und versucht dann noch schnell den anderen beim Fressen zu helfen … sehr zum Nachteil für die schlanke Linie!!

Aus dem Garten läuft sie grundsätzlich nicht raus, es sein den Tiffy und Yukon machen ihr das vor; sie kommt aber schnell zurück wenn man ruft! Dieses Thema wird schon bald ein Ende haben – das neue Tor und der Zaun zur Straße hin sind fertig und kommen die nächste Woche.

Tja – das ist der Statusbericht für den ersten Monat, der aus unserer Sicht sehr positiv ausgefallen ist. Für einen sensiblen Windhund ein toller Schnitt – zwei ihrer Vorgänger haben es mir und sich da deutlich schwieriger gemacht.

Und dass sich Babla freut bei uns zu sein, merkt man spätestens wenn man nach Hause kommt! Sie freut sich unglaublich, schlägt dann immer mit einer Pfote nach einem und braucht eine ganze Weile um sich zu beruhigen.

Also alles im Lot !  Es könnte kaum besser sein  😀 !

Wir wünschen Ihnen noch viel Erfolg bei der Vermittlung der beiden anderen Windhunde, die mit Babla nach Deutschland gekommen sind.

Ganz liebe Grüße von Babla und natürlich Heiner, Monika und dem Rest der Bande“Update – 8. Jun. 2014 Babla ist nach langem Warten in Deutschland angekommen, wo sie von ihrer neuen Familie schon mit Sehnsucht erwartet wurde. Den Bericht ihrer neuen Familie, nach nur einer Woche, möchten wir Ihnen nicht vorenthalten 😀

„Einen schönen guten Morgen !

Hurra – es ist geschafft ! Babla hat nun schon seit drei Tagen nicht mehr ins Haus gemacht, seit vorgestern ist auch die Futterumstellung kein Thema mehr – der Durchfall ist vorbei !

Ich vermute fast, daß der Durchfall mehr mit der Klimaumstellung, den neuen Lebensumständen etc. als mit dem Futter zu tun hat. So war es bei den anderen Windhunden, die ich in den letzten 30 Jahren aufgenommen habe auch – sie alle sind halt ziemlich sensibel – das ist nun mal so !

Babla ist ein echter Schatz – sie ist völlig unauffällig im Haus und freut sich unbändig wenn man nach Hause kommt (auch wenn man nur eine Stunde zum Einkaufen unterwegs war). Sie LIEBT es geschmust und gestreichelt zu werden und zieht nicht an der Leine – es ist einfach toll was sich gerade mal in einer Woche getan hat !

Aber sie merkt sicher auch, daß sie ein schönes Zuhause mit netten Artgenossen gefunden hat. Tiffy, unser Parson Terrier, hat sich sehr viel Mühe gegeben, um mit Babla Freundschaft zu schließen.

Am Sonntag hatten wir ein Familienfest und sie war gar nicht zurückhaltend wie ich es gedacht hatte – sie wuselte ständig bei uns auf der Terrasse herum, ließ sich gerne von meinem Bruder streicheln und alle konnten kaum glauben, daß Babla gerade eine Woche bei uns war.

Vor allem meine älteste Schwester, die ganz neidisch war, daß es bei mir mit vier wild zusammengewürfelten Hunden und den Katzen so wunderbar klappt … ihre Hunde wollen jeder Katze an das Fell ! Meine Schwester ist 10 Jahre älter als ich und schuld an meinem Windhundtick. Sie hat mich als Kind mit nach Köln auf die Windhundrennbahn mitgenommen und schon damals wußte ich, daß nicht Dackel (wie bei meinen Eltern seit meiner Geburt) später mal mein Wunsch sein würden.

Also alles Bestens!!! Nochmals vielen, vielen Dank daß Sie uns in die Wahl als Familie für Babla einbezogen haben !

Liebe Grüße von
Heiner und Monika und der gesamten Rasselbande

P.S. neben dem Gartentor steht wohl eine weitere Anschaffung an –  wir brauchen noch ein Sofa um selber sitzen zu können – Babla braucht den 2- Sitzer im Prinzip am Abend für sich alleine, um entspannt liegen zu können; der 3- Sitzer ist zu gut 50% von Tiffy und Arnie besetzt !“

6. Dez. 2013 Babla ist eine traumhaft schöne Kurzhaarsaluki-Dame von etwa 4 ½ Jahren und blickt auf eine bewegte Geschichte zurück. Babla hatte schon einmal Welpen und kam mit gerissener Gebärmutter und einem Milchdrüsentumor ins Tierheim und von da auf eine Pflegestelle. Nach ihrer Not-OP konnte sie in Ruhe genesen und ist jetzt wieder ein völlig gesunder, fröhlicher Hund.

Babla ist ein sehr unkomplizierter Hund, mit Hunden und Katzen gleichermaßen verträglich, wäre aber sicher auch als Einzelhund glücklich, da sie sehr anhänglich und verschmust ist. Sie möchte ihre Menschen um sich haben und geht sehr gerne spazieren.

Babla sowie Salam warten noch in Dubai auf Flugpaten. Wenn Sie demnächst in den Urlaub fahren und Babla bei ihrer Reise ins neue Zuhause unterstützen möchten, treten sie bitte mit uns in Kontakt. Wir erwarten die Hunde schon sehnlich in Deutschland!

Keine Antwort zu “Babla – Neues Zuhause gefunden”

Einen Kommentar schreiben