Coubilay Khan

Geschrieben in: - April 15, 2014 Keine Kommentare















Update – 15. Apr. 2014 Mehrere Monate sind bereits vergangen und leider gibt es keine wirklich guten Nachrichten von unserem Paten-Barsoi Coubilay.

Zwar hat er sich sehr gut eingelebt, jedoch hat sich der Gesundheitszustand nicht gebessert seit dem letzten Jahr. Die vorbeschriebene Hyperplasie der Prostata läßt Coubi unter Inkontinenz leiden, eine OP ist leider in seinem Zustand nicht ratsam. Er läuft sehr schlecht mit staksigem Gangbild und überhaupt ist er sehr steif in seinen Bewegungen.

Wir hoffen, daß er noch relativ schmerzfrei die Frühlingsmonate verbringen kann…

Alles Gute für Dich, Coubi!

25. Aug. 2013 Dieser siebenjährige Barsoi-Rüde ist ein verwaister Franzose und neustes Mitglied unseres Patenhundprogrammes.

Er hatte den Tod seines Frauchens gerade verarbeitet, da starb auch sein Herrchen. Die Nichte, selbst Windhund-Besitzerin, hat leider einen unverträglichen Rüden in ihrer Familie (auch ein ehemaliger WiN-Hund). Wir fanden mit Hilfe von Freunden aus dem Tierschutz in Frankreich einen Pflegeplatz für den armen Kerl, wo er auch schnell wieder auftaute und sich wohl fühlte. Er hätte dort auch bleiben können – auf Lebenszeit.

Doch leider ging er sehr ungestüm mit der in der Familie lebenden Yorkshire-Terrierhündin um. Bei einer Rangelei verlor die Kleine ein Auge, trotz sofortiger Notoperation. Also musste Coubilay wieder umziehen.
Zwei Studenten aus Deutschland fuhren von Hannover nach Südfrankreich und bewahrten ihn dadurch vor einem traumatisierenden Aufenthalt in einer Tierauffangstation.
In Deutschland angekommen kamen allerdings ganz andere Besorgnis erregende Tatsachen ans Licht:

Die gesamte Muskulatur muß dringend erst mal aufgearbeitet werden, die Bandscheiben im LWS-Bereich sind stark beansprucht. Außerdem bestehen Fehlstellungen der Sprunggelenke. Des Weiteren leidet Coubilay unter einer Prostatahyperplasie (Vergrößerung der Prostata), die nach und nach die Harnröhre eingeklemmt. Eine OP wird sich in der nächsten Zeit nicht vermeiden lassen.

In den letzten Wochen zeigten sich vermehrt Ödembildungen (Wassereinlagerungen) in den Pfoten. Untersuchungen ergaben eine schwere Hypoalbuminämie. Coubis Albuminwert lag bei 13mg/L, der Normalwert ist 25-41mg/L, gleichzeitig zeigen sich hohe Entzündungswerte und wenig rote Blutkörperchen.

Systematisch und dringend wird nun nach der Ursache geforscht, 2x pro Woche müssen seine Blutwerte kontrolliert und strenge Diät zur Magenschonung eingehalten werden, weil er nun auch mit Durchfall reagiert. Diese Erkrankung kann lebensgefährlich sein, die Gefahr einer Entstehung von Aszites (freie Flüssigkeit im Bauchraum) besteht.

Am 06.08. berichtete die Pflegemama von einem bereits aufgeplatzten Ödem, welches nun ebenfalls medizinisch versorgt werden muß. Der Albuminwert hat sich zum Glück etwas verbessert, lag zuletzt bei 20mg/L, die Entzündungswerte sind jedoch noch immer viel zu hoch, die Erythrozyten (rote Blutkörperchen) steigen etwas an.

Nun soll sich Coubilay erstmal in Ruhe bei seiner neuen Pflegemama erholen und wir wünschen dem Rüden ganz viel Gesundheit und gute Besserung.

Um die notwendige liebevolle Betreuung wird sich nun gekümmert. Nur müssen auch die aufwendigen Untersuchungen finanziell getragen werden und wir suchen nun auf diesem Wege Paten, die den Barsoi finanziell unterstützen können und möchten.

Wer dazu beitragen möchte, Coubilay in seinem neuen Leben zu unterstützen, kann Kontakt zu uns aufnehmen über unser Patenschaftsformular “Patenschaft“, oder sich direkt bei Sonja Westhoff unter sonja.westhoff@windhunde-in-not.org melden.

Keine Antwort zu “Coubilay Khan”

Einen Kommentar schreiben