Fini

Geschrieben in: - April 05, 2012 3 Kommentare


Update – 5. Apr. 2012 Dank speziellem Training hat Fini sich nun mit dem Alleinsein angefreundet und entschlossen bei ihrer Familie zu bleiben.  Wir wünschen ihr weiterhin viel Glück.

Feb. 2012 Fast auf den Tag, vor einem Jahr genau, haben wir unsere Galga Fini aus Spanien zu uns genommen. Ein sehr kleines Häufchen Elend, geschunden und unterernährt, mit Wunden übersäht. Sie sollte ca. 2 Jahre alt sein, was sich aber schnell als Irrtum herausstellte.

Wahrscheinlich war sie im Februar 2011 ca. 8-10 Monate alt. Wir gehen davon aus das Fini zum jetzigen Zeitpunkt ca. 2 Jahre alt ist. Wir haben sie als Zweithund zu unserem damals ca. 6-jährigen Galgo, ebenfalls aus Spanien, dazugeholt.

Fini musste sofort medizinisch behandelt werden. Auf dem Transport wurde Ihr bedauerlicherweise der Schwanz abgeklemmt, so dass dieser nach 14 Tagen abgenommen werden musste. In Narkose wurde sie auch gleich sterilisiert. Seit dieser Zeit hat sie, leider aber notwendig, nur einen Stummel als Schwanz. Die offenen Wunden konnten versorgt, gepflegt und geheilt werden. Die sichtbare Unterernährung (12kg) hatte ein Ende. Auf MMK wurde sie negativ getestet.

Inzwischen ist Fini nochmals 5 cm gewachsen und ist jetzt 58 cm hoch und 22 kg schwer, etwas rund um die Hüfte, eventuell durch die Sterilisation?

Fini hat sich sofort an die neue Umgebung und den Galgo gewöhnt. Sie lieben es miteinander zu rennen. Beide kommen bestens miteinander aus und Fini hat durch ihre unbeschwerte angstfreie Art, unserem „Großen“ einige seiner Ängste nehmen können.

Fini ist ein sehr geselliges Lebewesen. Sie sucht die Nähe zum Menschen. Kinder mag sie sehr und hat keine Berührungsängste. Sie ist sehr sanftmütig, verspielt und folgsam. Sie fährt gerne Auto, und kann auch ohne Probleme ins Restaurant mitgenommen werden. Fini ist es gewohnt mit anderen Hunden ihren Auslauf zu haben und integriert sich bestens in diese Gruppen.

Wir haben es geschafft Fini nach kurzer Zeit stubenrein zu haben. ABER, seit ungefähr einem dreiviertel Jahr hat sie angefangen in unregelmäßigen Abständen in die Wohnung zu pieseln. Obwohl sie morgens, mittags und abends regelmäßig und lang genug an der Luft ist, und dort ihr Geschäft macht, gibt es mittlerweile täglich eine Pfütze in der Wohnung. Körperliche Beeinträchtigungen können nach eingehender tiermedizinischer Untersuchung von uns ausgeschlossen werden.

Wir haben den Freundes- und Bekanntenkreis, die Tierärztin und sonstige Ratgeber befragt und die Ratschläge angewandt. Ohne Erfolg. Wir haben mittlerweile einige Matratzen, unzählige Laken und Bettwäsche, Handtücher usw. verschlissen und geopfert um der Lage Herr zu werden. Ohne Erfolg. Im Wohnzimmer und Flur musste ein neuer Boden gelegt werden, die nächsten Räume stehen an. Wir wissen nicht mehr weiter und sind am Ende unserer Möglichkeiten und Kräfte angelangt.

Hilfe!

Unser Eindruck ist, dass Fini nicht gern alleine ist (obwohl es einen zweiten Galgo gibt). Wir vermuten eine Trotzreaktion von ihr. Geht man mit Fini Gassi, und lässt sie dann für 2-3 Stunden zu Hause allein, schafft sie es nicht trocken zu bleiben. Ist man aber ständig um sie herum, gibt es keine Probleme und alles ist gut. Obwohl Fini einen über Monate geregelten Tagesablauf hat, möchte Sie nicht bzw. nicht über 2-4 Std. ohne Ihre Menschen sein. Wir sind täglich etwa 5- 6 Std. außer Haus, dieses aber regelmäßig. Anfangs dachten wir Fini braucht eine etwas längere Eingewöhnungsphase, und das Problem ist in den Griff zu bekommen.

Nach langen Überlegungen, haben wir uns tränenreich entschieden, Fini an Menschen abzugeben, welche die Zeit haben sich ganztags um sie zu kümmern und ihr das geben können, was sie benötigt. Uns ist es wichtig, das dies Menschen mit Galgo-Erfahrung sind. Galgos sind zu speziell und sensibel und nicht mit anderen Hunden zu vergleichen.

Fini soll nicht von einer Stelle auf die nächste weitergereicht werden. Wer das Kriterium Zeit erfüllen kann, es reicht wenn man von zu Hause arbeiten kann oder sie mit ins Büro nimmt und so in ihrer Nähe ist, wird mit einer wunderbaren Hündin, die absolut pflegeleicht ist, belohnt.

Uns ist dieses leider nicht vergönnt, und somit bitten wir um Hilfe bei der Vermittlung an interessierte Galgoliebhaber.

3 Antworten to “Fini”

  1. Antworten Brigitte G. says:

    Ist das ein Rüde, mit dem sie zusammen ist. ? Hündinnen pinkeln den Rüden gern mal was vor.
    Kaum war Doli weg, war sie absolut stubenrein.. Wenn sie ausnamsweise mal allein bleiben musste,
    Licht an, Radio an, war ok.

  2. Antworten Bettina Stier says:

    Hallo, ich habe gerade den Bericht über Eure Galga via Facebook gelesen.
    Ich habe eine Wippethündin, die in Dublin ausgesetzt war. Gleiches Problem: wenn man Zuhause ist , kann sie es 7 h aushalten, aber es kann passieren das sie nach einer halben Stunde alleine schon reinmacht. Unsere Alternative Lösung in unser 3. Zimmer haben wir einen Duschvorhang gelegt , den sie auch zu 95%benutzt, ab und zu trifft sie auch mal daneben. Übrigens ist sie zu doof oder zu bequem sich zu melden wenn sie raus muss , das macht dann mein Mischlingsrüde.
    Jetzt nach 4 Jahren haben wir dank Akupunktur und chinesischen Kräutern die
    Hündin soweit das sie seit Neujahr nur 3x reingemacht hat.
    Solltet ihr dich noch einenVersuch mit Fini starten wollen, schreibt mir und ich sende Euch die Adresse der Tierärztin ( im Münchner Raum).

Einen Kommentar schreiben