Impala

Geschrieben in: - April 04, 2016 Keine Kommentare

Update – 4. Apr. 2016 Folgende tolle Nachricht erreichte uns von der süßen Impala, die auf diesem Wege alle ihre Paten grüßen möchte

„Das Prachtweib ist ein großer, liebenswerter Schatz. Sie hat sich mit meinen beiden Senioren-Galgos wunderbar arrangiert. Sie ist nicht wählerisch und frisst ALLES, liebt es aber, Fleischknochen abzuschälen.

Draußen kann ich sie ableinen, sie läuft nicht weg und kommt auf Abruf bei Fuß. Jetzt in der Brut- und Setzzeit bin ich allerdings vorsichtig und nehme alle drei an die Leine.
Sie ist ein Wassernarr, jede Pfütze, jeder Tümpel muss vermessen werden, siehe Fotos!

Gesundheitlich ist sie auch fit und wirkt nicht wie ein 11-jähriger Hund. Manchmal gibt sie den „Grobmotoriker“, tritt einem auf die Füße, rennt Gala im Garten fast über den Haufen. Sie rennt allerdings nicht so schnell und elegant wie die Galgos, gibt eher das Känguruh, damit bring sie fast jeden, der es sieht, zum Lachen.

Jetzt geniesst sie es auch schon wieder, draußen in der Sonne zu liegen. Sie aalt sich auch gerne unten auf der Hundecouch, die hätte sie am liebsten für sich alleine. Leider geht sie keine Treppen hoch, da sie wohl mal im alten Zuhause mal schlimm gestürzt war. Ich setze oder lege mich oft zu den Mädels und dann kuschelt sie mit Leidenschaft. Sie ist wirklich sehr verschmust!

Sie bellt auch und macht einen auf Wachhund… hinter dem Zaun! Bei mir wagt sich niemand mehr ungebeten aufs Grundstück!

Ihre Paten dürfen sie auch gerne besuchen kommen. Ich hoffe, dass es dem Mädel noch lange so gut geht, außer Krallen schneiden braucht die Vet im Moment nichts zu tun.“

27. Aug. 2015 Aufgrund diverser gesundheitlicher Baustellen bei Goja und Impala, die wir gemeinsam zur Vermittlung vorgestellt haben, waren die Vermittlungschancen sehr gering und so haben beide Pflegestellen entschieden, dass die Oldies für ihren Lebensabend bleiben dürfen. Zur Unterstützung haben wir sie in unser Patenprogramm aufgenommen, da sie viel tierärztliche Betreuung und Medikamente benötigen.

Impala hat das große Los gezogen, denn jetzt darf sie hoffentlich noch einige schöne Jahre im Rudel verbringen, zusammen mit zwei weiteren Galgos, auch schon im gesetzteren Alter.

Impala ist sehr liebesbedürftig, menschenbezogen und braucht ihre Kuscheleinheiten. Sie hat sich sofort perfekt in das vorhandene Rudel integriert und hängt sehr an ihrer Pflegemama, so dass sie sogar darauf verzichtet, sich an wilden Sprints zu beteiligen und lieber schmusen kommt, statt Vögel zu jagen.

Impala war bei ihrer Ankunft gesundheitlich grundsätzlich in einem passablen Zustand mit Ausnahme der Zähne. Ein relativ großes Geschwür auf der Brust war zudem schon länger vorhanden. Mitte Mai wurde dieses untersucht mit dem Resultat, dass es sich um ein Adenokarzinom handelt. Dieses wurde operativ entfernt und im Zuge der Narkose auch gleich eine Zahnsanierung durchgeführt. Ein Röntgenbild ergab gottseidank keine Metastasen in Lunge oder Organen.

Einem schönen Lebensabend für Impala steht also nichts im Wege, aber natürlich muss sie weiter medizinisch betreut und beobachtet werden.

Wer gerne eine Patenschaft für Impala übernehmen möchte, kann sich bei Karola Scherdel melden unter Karola.Schertel@windhunde-in-not.org oder unser Online-Formular ausfüllen unter Patenschaft.

GojaImpala








Update – 27. Mai 2015 Aufgrund nun entdeckter diverser gesundheitlicher Baustellen an unseren beiden Oldies Impala und Goja (Impala wird ein Tumor entfernt, Goja hat u.A. mit Arthrose zu kämpfen) haben sich nun beide Pflegestellen entschieden, dass sie bleiben dürfen.

Wir freuen uns sehr für die Zwei und bedanken uns bei allen Interessenten. 😀

Update – 23. Apr. 2015 Leider müssen Impala und Goja nun schon ganz bald ihr Zuhause verlassen.

Goja hat bereits eine Pflegestelle gefunden, aber Impala sucht ganz dringend! Wenn Sie sich für einen der Zwei interessiert, bitte meldet Sie sich über unser Formular: „Bewerbungsformular“.

5. Mär. 2015 Der zehneinhalbjährige Grey Goja (rot/weiß) und die zehnjährige Greydame Impala (red/fawn) sind auf der Suche nach einem liebevollen Zuhause.

Beide erfreuen sich bester Gesundheit und sind den Freilauf gewöhnt. Zudem sind sie äußerst unkompliziert, kinderlieb und katzenverträglich. Goja ist selbstbewusst, ausgeglichen und ruht in sich. Impala dagegen ist sehr liebesbedürftig, menschenbezogen und braucht ihre Kuscheleinheiten.

Goja und Impala haben bisher in einem Rudel mit kleineren Hunden zusammengelebt. Folglich wünschen wir uns idealerweise eine Familie, die beiden gemeinsam eine neues Zuhause bieten kann. Falls dies nicht möglich ist, können die zwei Greys – laut bisherigem Besitzer – auch getrennt vermittelt werden.

Wenn Sie Goja und Impala ein neues Zuhause geben möchten, finden Sie das Bewerbungsformular unter „Bewerbungsformular“.

Keine Antwort zu “Impala”

Einen Kommentar schreiben