Janos

Geschrieben in: - November 08, 2010 3 Kommentare

Hinten im Bild, das ist mein Janos. Geboren in Ungarn unter dem Namen Aladin am 21.10.08. Dort wurde auch der Grundstock gelegt für einen selbstbewußten und hoch sozialisierten Rüden. Dank an Frau Leclerc und Familie. Anschließend kam Janos zu Windhunde in Not und lebte mit seinen Geschwistern und ganz vielen anderen Hunden 4 Wochen lang unter dem Namen Arpart. Am 26.02.09 kam ich ins Spiel, Michaela, 45 Jahre alt, und voller Trauer, da mein Agar-Rüde an einem Herztumor verstorben war. Kurz mal nach Bayern runter, gucken, verlieben, einladen und ab nach Hause.

Ich hatte völlig vergessen wie anstrengend ein junger Hund, jetzt Janos, ist! Es begannen aufregende Zeiten für Janos und auch für mich. Leider mußte Janos in den ersten Tagen um mich kämpfen, da ich immer noch Gandalf im Herzen hatte und nicht bereit war ihn los zu lassen. Janos hat mit Zähnen, Krallen, Aufstand und Spielen dann aber sehr schnell dafür gesorgt, dass ich ihn an den ersten Platz setzte und nun begann ein wundervolles Jahr.

Erziehung läuft bei mir nur über Liebe und Vertrauen, da ich meine wenn ich alles für meinen Hund gebe dann erst kann er alles zurück geben. Wann man sitzen muß hat er ganz schnell gelernt.

Immer dann, wenn man etwas haben möchte.

Danach kam die Welpenschule.

Da wir aber beide nicht die geduldigsten sind, verbringen wir unsere Zeit lieber mit spielen, oder mit Freunden durch die Gegend zu laufen. Gelernt wird nebenbei, wie im richtigen Leben. Janos kannte keine Kinder und brach immer in Panik aus, wenn solch ein Monster auf uns zukam. Also, ab zum Kinderspielplatz und gut geschützt durch einen Zaun, Monster beobachten. Nebenbei alles einladen was klein ist und den Hund mit Keksen vollstopfen lassen. Klappt! Als nächstes waren die unheimlichen Bushaltestellen dran. Pünktlich mit den Müttern und ihren Kindern in der Haltestelle sitzen und noch mal freundlich winken wenn die Kinder zur Schule fuhren. Die fanden das alles etwas komisch, Janos auch. Nach 4-mal Kinder zum Bus bringen hatte Janos auch das als ungefährlich abgehakt. Es kamen Rudelkämpfe, markieren in der Wohnung und alles was so ein Pubertierender so mitbringt. Im November 2009 hatten wir unseren letzten Rangordnungskampf, ich habe gewonnen und er hat meine Position auch nie wieder angezweifelt.

Nach wie vor räumt Janos im Laufe des Tages alles was er von mir finden kann auf seine Schlafplätze. Es bringt auch nichts, wenn ich ihm ein Shirt gebe, es muß geklaut werden, sonst scheint es als Kissen nicht zu taugen. Das heißt, wenn er mal alleine zu Hause ist, sorge ich vorher dafür, dass auch immer Schuhe oder ähnliches für ihn bereit stehen. Ich weiß ja wo ich sie anschließend finde. Niemals zerstört! Seinen ersten Urlaub verbrachte Janos hier im Dorf bei einer ganz lieben Familie mit zwei Kindern und drei Hunden. Bei ihnen heißt er nur der Prinz, weil er so verwöhnt ist. Ich finde ihn nicht verwöhnt, er gibt sich bei anderen sogar mit kleineren Schlafplätzen zufrieden, damit die Kleinen in seiner Wanne ausreichend Platz finden.

Jetzt mit knapp zwei Jahren hat Janos kurzfristig die Paparolle für einen 12 Wochen alten Welpen übernommen und mal wieder gezeigt, was für ein soziales Herz er hat. Als der Welpe, wegen der Größe, Angst hatte, ist Janos auf dem Bauch zu ihm gerobbt um zu zeigen, hey bin doch auch nur ganz klein. Der Welpi hat ihn echt nur noch angehimmelt und alles von Janos kopiert. Wir waren jeden Tag da. Ich möchte behaupten: WIR HABEN UNSER GLÜCK GEFUNDEN! Das schönste Lob kommt immer, wenn wir die Hundetrainerin mal treffen. Sie behauptet ständig, wir wären ein super Paar und die Kommunikation untereinander wäre traumhaft. Sie sagt, leider sieht sie so etwas viel zu selten. Klar freue ich mich darüber. Ich freue mich aber auch über das Wissen, dass ich einen gesunden Hund habe mit dem ich noch ganz viele wunderschöne Jahre haben werde.

Einen ganz lieben Gruß
Michaela und Janos

3 Antworten to “Janos”

  1. Antworten Maria Schädlich says:

    Wie schön, dass es dem hübschen Buben noch so gut geht 🙂 Viele Grüße vom WiN-Team!

  2. Antworten Michaela Ziro says:

    Hallo,

    viel Zeit ist vergangen. Janos ist nun 10 1/4 Jahre alt und nur wer ihn kennt merkt es. Wir fahren immer noch mit dem Rad, nicht mehr so oft, nicht mehr so weit und auch nicht mehr so schnell. Treffen wir auf Wild, dann schaut er gerne schon mal zur Seite, frei nach dem Motto: hab ich nicht gesehen! Auch bei anderen Rüden, wenn sie ihn denn anmachen, ist er ruhiger geworden und geht einem Streit nicht mehr entgegen.

    Seine Dominanz ist geblieben, zum Glück und auch sein Sozialverhalten.

    Im Sommer hatte ich einen großen Rundumcheck vornehmen lassen, einschließlich Blutwerte. Ergebnis: nicht einmal Zahnstein! Augen, Ohren alles ok, noch keine nennenswerten Veränderungen.

    Ich habe wirklich mein Glück mit diesem Hund gefunden und hoffe, dass wir noch viele gemeinsame Jahre haben.

    Lieben Gruß
    Michaela

  3. Antworten Marina Faller says:

    Hallo Michaela, habe mich gefreut, den Bruder meiner Chaska, alias Arrabella kennenzulernen.
    Auch wir haben die Übernahme unserer süßen Maus noch keine Sekunde bereut.
    Als unsere zweite Agar-Hündin im Mai 2010 an einem Knochentumor mit nur fünf Jahren verstorben ist, war Chaska total traurig und es mußte wieder ein Kumpel her. So kam dann Puma, unser jetzt 11 Monate alter Agar Rüde zu uns. Jetzt haben wir wieder ein Dreamteam.

Einen Kommentar schreiben