Kimara

Geschrieben in: - Januar 13, 2014 1 Kommentar

Update – 13. Jan. 2014 Kimara ist im September 2013 in ihr neues Zuhause gezogen. Wir freuen uns über die Email und Bilder, die wir von ihrer neuen Mama bekommen haben:

Alles fing damit an, dass meine Eltern nach einigen Jahren sinnlosen Daseins ohne Hund, sich nun wieder auf die Suche nach was „Windigem“ machten. So kam es nun, dass sie mir immer wieder eventuelle Kandidaten auf der Seite „Windhunde in Not e.V.“ zeigten und ich selbst anfing, ein wenig zu stöbern.

Ich spielte schon längere Zeit mit dem Gedanken, für meine taube Border-Collie-Hündin einen „Spielkameraden“ zu finden. Ich liebäugelte mit einem Hund und mit etwas Nachhilfe meiner Mutter war auch schnell der Kontakt zu Frau Pfarrer-Simon gemach. Wie sich im Telefonat herausstellte, war der mögliche Kandidat jedoch schon fast vermittelt und es kam wie es kommen musste…

Frau Pfarrer-Simon erzählte von einem Notfall:

Ein vier bis fünf Monate alter Magyár Agar (-Mix?) und nur mit den besten Eigenschaften. Sie passte eigentlich wie die Faust aufs Auge, jedoch wollte ich ja eigentlich keinen Welpen, da meine Hündin ab und an doch sehr rabiat sein kann. Frau Pfarrer-Simon meinte jedoch, dieser Welpe sei so nervenstark und selbstbewusst, dass sie da keine Probleme sehen würde. Bilder kamen per Mail – und die Entscheidung war getroffen.

Zwei Tage später, am 03.09.2013 fuhren meine Tochter und ich auf die Pflegestelle, um Kimara, wie wir sie nun getauft hatten, abzuholen. Es war Liebe auf den ersten Blick! Meine Hündin ließ ich im Reitstall bei meiner Freundin, da ich ihr zum einen die lange Autofahrt an einem heißen Tag ersparen wollten, zum anderen wollte ich beiden Mädels an einem neutralen Ort sich kennen lernen lassen.

Meine „alte“ Hündin hatte keine Chance, sie erlag innerhalb kürzester Zeit dem Charme und der fröhlichen Unbefangenheit Kimara. Genauso wie wir!!


Update – 5. Nov. 2013 Die kleine Lea ist in ihrem neuen Zuhause angekommen und heißt jetzt Kimara – Schmetterling. Es geht ihr blendend und sie hat sich schon gut eingelebt.

Die Pflegestelle war sehr fleißig mit ihr und sie zeigte ihrer neuen Familie direkt, was sie schon alles kann, unter anderem Dummie bringen, Give-me-Five und so weiter.

Kimara ist mit der Tochter der Familie ebenso glücklich wie mit ihrer vierbeinigen Spielkameradin – die beiden sind ein Herz und eine Seele und teilen sich bereits ihr Körbchen!

31. Aug. 2013 Dieser kleine Wirbelwind ist Lea, ein etwa 13 Wochen altes Magyar-Agar-Mix-Mädchen, das Bewunderern der großen Ungarn sicher viel Freude bereiten wird!

Als kleiner Welpe wurde sie in Ungarn entsorgt (vermutlich aus dem Auto geworfen) und war völlig dehydriert und unterernährt, als ein tierlieber 14-jähriger Junge sie – schon ganz schwach – fand und sie mit nach Hause nahm, um sie aufzupäppeln. Das ist ihm auch ganz toll gelungen – leider hat die Familie bereits drei Hunde und ein vierter war finanziell nicht möglich.

In den Sommerferien verbrachten deutsche Verwandte der Familie ihren Urlaub am Balaton und beschlossen, der kleinen Maus zu helfen. Sie kontaktierten Windhunde in Not, und so kann Lea zu uns!

Lea ist ein typischer glücklicher Welpe – lustig, verspielt, sehr aktiv und sie rennt für ihr Leben gern! Dennoch denken wir, dass sie sehr gut zu erziehen sein wird, da sie sehr anhänglich ist und sich schnell auf Neues einstellt. Ein Plus für alle Katzenbesitzer:  Lea verträgt sich nicht nur mit allen Hunden sehr gut, sondern kommt auch prima mit Katzen zurecht!

Da Lea ein junger Hund ist, der noch vieles lernen, beschäftigt und ausgelastet werden möchte, wünschen wir uns für sie aktive Menschen, gerne mit vorhandenem rennfreudigem Hund. Die dürfen sich auf eine unkomplizierte Maus freuen, die noch ganz nach Wunsch geprägt werden kann, während man ihr beim Großwerden zuschaut!

Eine Antwort to “Kimara”

  1. Antworten Chris Doering says:

    Ein ganz entzückendes Mädchen!

Einen Kommentar schreiben