Serab

Geschrieben in: - August 28, 2015 Keine Kommentare

Update – 28. Aug. 2015 Erinnert Sie sich noch an den wunderschönen Serab?

Hier ist das Resumée seiner neuen Familie nach etwa einem Jahr, wir verbuchen es als Erfolgsstory allererster Güte  🙂

„Hallo,
jetzt haben wir Serab schon über ein Jahr und er hat sich sehr gut eingelebt. So in der Dämmerung oder wenn die Sonne brennt und die anderen Hundebesitzer vor sich hin dösen, darf er dann ohne Leine auch auf öffentlichen Wegen laufen; ansonsten nur auf unserem Grundstück, weil ich in gewisser Weise auch ein Tierschützer bin und mich schon über die freilaufenden Hunde ohne Aufsicht und Erziehung aufregen kann. In diesen Monaten kann man fast täglich in der Zeitung lesen, wieviel Wildschaden so diese Bauern anrichten, aber die freilaufenden Hunde bleiben außen vor.

Sei es drum – Serab hört aufs Wort, es sei denn, er soll unser Bett verlassen. Er ist ein super Bodyguard – Wenn ich auf einsamen Wegen radel und mir Typen mit oder ohne Absicht zu nahe kommen geht er schon in Angriffshaltung und als Wachhund ist er einfach super. Serab ist ein Mamasöhnchen geworden, außer mein Mann bewegt ein Fahrrad[…].

Sein Sozialverhalten – Umgang mit anderen Hunden – ist jetzt auch im grünen Bereich – cool schlendert er an all diesen Kläffern vorbei. Unser Garten ist immer noch nicht hundesicher, aber er legt sich auf den Rasen, sonnt sich und hat keine Ambitionen wegzulaufen; jede 5 Min. muss er sowie nachschauen, was ich derzeit mache.

Wir möchten Serab nicht mehr missen, auch wenn wir schon viel Haare im Bett haben. Als erprobter Tierhalter ist man jedoch resistent gegen irgendwelche Allergien und saugen und kämmen hilft immer.“

Update – 25. Dez. 2014 Neuigkeiten und Weihnachtsgrüße kamen auch von dem schönen Serab.

Seine Familie war eine Woche außer Haus und für das tägliche Gassigehen/Fahrradfahren war bestens gesorgt. Abends ist er dann bei der Tochter des Hauses eingezogen und hat sofort das Körbchen von Beagle Basti in Beschlag genommen, weil er ja nicht ins Bett durfte.

Die Hundeschokolade haben sie dann zusammen geklaut und verputzt. Basti hat Serab wohl gezeigt, wo die Sachen liegen und sofort erkannt, dass Serab wesentlich besser die Schränke erreichen kann 😉

Jetzt ist Serab aber wieder froh, dass er sein Reich für sich hat.Update – 17. Sep. 2014 Neue Bilder erreichten uns von dem schönen Bub auf seinem neuen Stammplätzchen und als Büroassistent.











Update – 3. Jul. 2014 Der schöne Serab ist vor ein paar Wochen in sein neues Reich gezogen. Seine neue Familie schickte uns folgenden Update:

„Serab hat unser Haus in Besitz genommen.  Eine offene Holztreppe und Türen sind kein Problem für ihn. Er „schleicht“ den ganzen Tag von Kuschel zu Kuschel 😀

Er lernt bereits alleine zu bleiben und mittlerweile kann ich schon einkaufen gehen; die Freude beim Wiederkommen ist überwältigend.

Unser Haus bewacht Serab 1A und wenn jemand, wie meine Schwester, einfach durchläuft schnappt er schon mal. Da meine Schwester auch mit Hunden aufgewachsen ist, findet sie bei solchen kleinen Angriffen sofort den richtigen Ton und dann ist alles gut.

Fahrrad sind wir auch schon mit ihm gefahren. Mein Sohn hat erst mal den Test durchgeführt, damit Mutter auch nichts passiert. Bei anderen Hunden ist er noch etwas überfordert, aber wenn wir jeden Tag die gleiche Strecke fahren und die gleichen Hunde treffen wird es sicher gut.

Serab braucht einfach noch ein bisschen Zeit, um sich an die neue Umgebung zu gewöhnen und neue Freundschaften mit den Leckerli Damen zu schließen, die hier tagtäglich herumlaufen.

Im Moment ist er total auf mich fixiert, verfolgt mich auf Schritt und Tritt, und meinem Mann klaut er das Brötchen wenn er sich eine neue Tasse Kaffee holt. Aber wir kennen das ja schon von unseren anderen Hunden und nehmen es mit Humor.

Serab ist so ein Schatz. Er ist uns jetzt schon ans Herz gewachsen und wir möchten ihn nicht mehr missen.“

25. Apr. 2014 Der 7 Jahre alte Serab ist ein wunderschöner Hund und ein typischer Sloughi. Leider muss er aus beruflichen Gründen seine Familie verlassen und sucht nun ein neues Zuhause mit Orientalen-Erfahrung – oder sollten wir sagen, ein neues Reich?

Denn der unkastrierte Bub ist durchaus selbstbewusst. Außerdem braucht er, wie die meisten Windhunde, seinem Komfort. Er liebt das Sonnenanbeten im Garten – jedoch nur mit Kisschen, sonst ist es dem Herrn zu hart. Bisher lebte er mit einer Katze und einer Whippet-Hündin, und auch in seiner neuen Familie sollte er nicht unbedingt der einzige Hund sein, da er bei Sympathie sehr gern kuschelt und gemeinsam schläft. So bleibt er dann auch einige Stunden ohne Probleme allein.

Jedoch wünscht sich Serab einen geregelten Tagesablauf, bei ständiger Veränderung und Chaos fühlt er sich nicht wohl. Auch zu kleine Kinder sollten besser nicht in der Familie leben. Serab hat einen starken Jagdtrieb, den er auch gern auslebt, wenn man ihn lässt.

Wer sich in den wunderschönen, stolzen und etwas eigensinnigen Orientalen verliebt und ein ruhiges, souveränes Zuhause bieten kann, der sollte nicht zögern, sich mit uns in Verbindung zu setzen.

Dieser besondere Hund wartet sicher nicht lange auf Liebhaber!

Keine Antwort zu “Serab”

Einen Kommentar schreiben