Tilda

Geschrieben in: - Juli 17, 2015 Keine Kommentare

Update – 15. Feb. 2015 Traurige Nachrichten erhielten wir über unser Patenhundwölfchen Tilda:

„Liebes WiN Team.

Ich muss Ihnen leider mitteilen, dass ich Tilda einschläfern lassen musste. Eine Gebärmutterentzündung plus Magengeschwür kam auf einmal von heute auf morgen und trotz aller Behandlung hat sie es nicht geschafft. Ich bin noch ganz im Schock, da sie ja immer total fit, lebhaft und lustig war.

Ich möchte Ihnen sehr für Ihre tolle Unterstützung über den Zeitraum, den Tilda bei mir sein durfte danken. Das war einfach toll – wie unkompliziert und gut immer alles lief.

Ich wünsche Ihnen ganz viel Freude und Glück für Ihre weitere Arbeit.
Ganz liebe Grüsse, Lilli“Update – 25. Jul. 2014 Tilda’s Frauchen ist selber immer wieder erstaunt, wie gut Tilda auf Extremtemperaturen reagiert. Ob nun eisige Kälte und Schnee oder wie in den vergangenen Tagen totale Hitze.

Tilda ist gut gelaunt, will spielen und ist total jugendlich! Die schwere Krankheit merkt man der IW-Hündin nicht an.
Wir hoffen, daß Tilda noch lange in ihrem Rudel bleiben und ihr Leben in vollen Zügen genießen darf!!!

Update – 23. März 2014

Frühlingshafte Grüße von der lieben Tilda, der es nach wie vor richtig gut geht.

Ihre Besitzerin beschreibt, sie habe manchmal den Eindruck, einen Welpen in ihr zu sehen. Tilda sei gut gelaunt, frech, büffelig und spielt für Ihr Leben gerne mit ihrem Freund Bosse, dem IW-Border-Mix… Weiter so!





Update – 24. Okt. 2013

Tilda geht es nach wie vor prima und freut sich auf den nahenden Winter…

Herbstliche Grüße von der grauen Dame!

 

 

Update – 20. Aug. 2013 Es gibt neue Bilder von Tilda und ihrem Rudel. Tilda geht es sehr gut, trotz der Wärme in den letzten Wochen. Ihre Besitzerin beschreibt auch, daß die Hündin eh ein Faible für Wetterextreme habe. Hitze aber auch meterhoher Schnee bringen Tilda nicht aus dem Konzept, scheinen ihr sogar sehr zu gefallen und sie tobt mit dem Rudel umher ….

IW-Hündin Tilda und ihr Partner Jamie mussten ihr altes Zuhause verlassen, weil die Besitzerin nach eigener Aussage an einer schweren Allergie erkrankt ist. Für die Hündin hatte die Besitzerin bereits eine gute Familie gefunden.

Ein tolles neues Zuhause für Jamie war schnell bei IW-erfahrenen WiN-Menschen gefunden, mit viel Auslauf auf einem großen, eingezäunten Gelände, Spaziergängen, zwei weiteren Hunden und jeder Menge Streicheleinheiten. Einer der vorhandenen Hunde ist Bosse, der von uns vermittelte IW-Border-Mix, der dort zunächst einen Pflegeplatz und dann ein endgültiges Zuhause fand.

Und dann kam das Unglück: die Familie, die Tilda übernehmen wollte, zog ihr Angebot zurück. Die Frage war nun, könnte Tilda eventuell mit Jamie umziehen?

Bei Tilda ist der Fall nicht ganz einfach – sie war als Welpe schwer erkrankt und hatte eine Niere entfernt bekommen. Das bedeutet lebenslang ein teures Nieren-Spezialfutter und regelmäßige Tierarztbesuche. Die neue Familie von Jamie hätte die liebe und  verträgliche Tilda gerne noch mit aufgenommen, hat aber vorher gründlich nachgedacht und Bedenken geäußert wegen der hohen Kosten, die Tildas Krankheit sicherlich noch verursachen wird – schließlich wollen auch Jamie und die anderen vorhandenen Hunde gut versorgt werden.

Das hätte bedeutet, dass Tilda auf der Straße steht und von ihrem Partner, mit dem sie seit sie  Welpe war zusammenlebt, getrennt werden müsste. Damit das verliebte Paar weiterhin zusammenbleiben darf und Tilda in ein perfektes IW-Zuhause ziehen kann, unterstützen wir ihre neuen Besitzer auf diesem Weg.

Eine gute Entscheidung, wie sich zeigt – beide Hunde fühlen sich „pudel-“wohl im neuen Zuhause und haben sich in kürzester Zeit wunderbar eingelebt.

Wer dazu beitragen möchte, Tilda in ihrem neuen Leben zu unterstützen, kann Kontakt zu uns aufnehmen über unser Patenschaftsformular, “Patenschaft“, oder direkt bei Sonja Westhoff unter sonja.westhoff@windhunde-in-not.org.

Keine Antwort zu “Tilda”

Einen Kommentar schreiben