Runen – Neues Zuhause Gefunden

Geschrieben in: - Mai 08, 2019 Keine Kommentare

Update – 8. Mai 2019 Der hübsche Runen (Yuma) ist vor ein paar Wochen in sein neues Zuhause gezogen. Er hat sich super eingelebt und wir bekamen ein erstes Update.

„Meine vorherigen Dosenöffner mussten für mich schweren Herzens wegen Erkrankung ein neues Zuhause suchen. Herrchen hat mich zu meiner neuen Wirkungsstätte gebracht, da er sehen wollte, wo ich künftig wohnen werde. So bin ich also aus Bayern in den Südschwarzwald gezogen.

Hier habe ich zwei Galga-Freundinnen gefunden. Manera ist mit sieben Jahren die Strengere, von der ich auch schon mal einen Verweis bekomme, wenn ich zu ruppig bin. Aber mit meinen zwei Jahren habe ich natürlich auch noch gehörig Flausen im Kopf. Die wesentlich kleinere vier jährige Cara ist da schon viel entspannter und nimmt mir es auch nicht übel, wenn sie mal einen unsanften Rempler kriegt.

Mein neues Frauchen stopft mich derzeit mit allem voll, was mir mehr „Speck auf die Rippen“ bringt, da ich anscheinend etwas zu dünn bin. Sie will abnehmen – ich soll zunehmen. Eine unheilige Allianz. Sie schaut manchmal doch etwas neidisch, wenn sie mir Kartoffelbrei unters Futter mischt, der mit Sahne angerührt ist; sie kriegt nur fettarme Milch in ihren Kartoffelbrei.
So langsam habe ich auch kapiert, dass ich meinen Napf leer futtern soll und nicht nach zwei Bissen schon wieder abhaue. Aber das hat sie ganz gemein gelöst, wenn ich an der Wolfs-Freßbar, die eigens für meinen Vorgänger gebaut wurde, stehe und die beiden Mädels quer dahinter, kann ich nicht einfach wieder davonmarschieren; außerdem regt das komischerweise auch meinen Appetit an, wenn die beiden so laut schmatzen. Laut der Waage beim Tierarzt habe ich nun schon in vier Wochen knapp über ein Kilo zugenommen.

Meine Vorbesitzer haben mir „Tauschen“ beigebracht. Will heißen, ich bringe ein Stofftier und lege es bei meinem Herrchen oder Frauchen (meistens probiere ich Beide) auf den Schoß, gehe ein paar Schritte zurück und erwarte, dass ich nun – bitte ohne große Widerrede oder gar Pause – ein Leckerchen bekomme. Da ich ja noch zunehmen soll, wird diesem Tausch auch meistens entsprochen. Wobei Frauchen sich vor kurzem beschwert hat, dass ich nicht mit Leckerchen zunehmen soll und sie hat doch tatsächlich nicht gleich reagiert, als ich ihr einen naßgelutschten Stoffbären gebracht habe. Dann habe ich es halt mit dem, auch nicht ganz trockenen Kein-Ohr-Hasen (der Name stimmt, denn irgendeine frühere Galga hat dem armen Kerl die Ohren entfernt) gebracht. Hat auch nicht funktioniert. Als ich dann ein größeres Kissen angeschleppt habe, hat Frauchen kapituliert.

An alle Wölfchen: Beständigkeit führt stets zum Ziel!

Dies nun mal als erstes Statement, werde mich wieder melden.
Runen“

1. Apr. 2019 Der 2 jährige, unkastr. Yuma sucht einen neuen Wirkungskreis.

Yuma ist ein ganz lieber, menschenbezogener Bub der mit Hunden super verträglich ist. Er hatte noch keinen Kontakt mit Katzen, würde aber auf Grund seines sonnigen Gemüts, mit hundeerfahrenen Samtpfoten im Haus bestimmt kein Problem haben. Yuma kennt die Grundkommandos, fährt gut im Auto mit und kann stundenweise alleine sein. Er kennt den Freilauf hat jedoch einen ausgeprägten Jadgtrieb.

Yuma lebt in Hundegesellschaft und wir wünschen uns für den Hübschen ein Zuhause bei einer IW erfahrenen Familie gerne mit Ersthund.

Der liebe Bub lebt derzeit in Bayern und kann dort besucht werden.

Wir freuen uns auf Anfragen unter Adoptionsanfrage.

Keine Antwort zu “Runen – Neues Zuhause Gefunden”

Einen Kommentar schreiben